Das Bundesfinanzministerium punktet gegen Endes Jahres noch mit einer kleinen Änderung, die den bürokratischen Aufwand erleichtern soll. Dies rückwirkend zum 01.01.2017!

Mit Schreiben III C 2 – S 7285/07/10002 des BMF vom 15. November 2017 erhöht dieses nunmehr die Grenze für die sog. Kleinbetragsrechnungen.

Die Angabe „150 €“ wird in den Abschnitten 14.6 Abs. 1 Satz 1, 15.4 Abs. 1 sowie 18.14 Abs. 3 Nummer 1  des UStAE durch die Angabe „250 €“ nunmehr ersetzt. Falls Sie diese UStAE nicht sofort zur Hand haben sollten, sich über die, nunmehr geänderten, Abschnitte informieren wollen, so können Sie diese u.a. hier einsehen.

Damit Sie nicht so lange in der UStAE suchen müssen, finden Sie

Abschnitt 14.6 Abs. 1 Satz 1 auf der Seite 537 (Seite 493 der UStAE)

Abschnitt 15.4 Abs. 1 auf der Seite 567 (Seite 523 der UStAE)

Abschnitt 18.14 Abs. 3 Nummer 1 auf der Seite 663 (Seite 619 der UStAE)

des o.a. Links.